Der Marsch der 40.000 Kriegshämmer

4. März 2007 at 00:13 (Rollenspiel, Tabletop, Warhammer)

Viel neues zu Warhammer!

WH40k-MMORPG

Nach dem bereits sehr vielversprechend aussehenden Warhammer Fantasy-Online-Rollenspiel, wurde nun auch eines für Warhammer 40.000 angekündigt. Ein (zugegebenermaßen wenig informatives) Interview mit den Machern findet sich hier. Wie könnte das WH40k-MMORPG wohl aussehen? Jede Rasse mit eigenem Startplaneten und dann Planetenhopping zu den Questen? Ein Planet mit allen Rassen und ewigem Krieg? Space Marines MÜSSEN dabei sein, wenn sie das Spiel verkaufen wollen, aber wie balanced man das mit normalen Menschen und anderen Aliens? Aus der First-Person-Perspektive, oder wie bei WoW über die Schulter? Na, verfolgen wir das mal weiter!

Kriegerbanden für Warhammer

Hier findet ihr die kostenlosen, deutschen Regeln für Kriegerbanden bei Warhammer. Kriegerbanden kann man nicht nur bereits mit einer Handvoll Modelle spielen, die Regeln enthalten auch noch Kampagnenregeln, damit sich die eigenen Charaktere verbessern können. Und die Regeln sind voll kompatibel mit den bestehenden Armeen und Figuren. Unbedingt mal anschauen!

Neue Erscheinungsweise für das Warhammer-RPG

Ich hatte die Tage die Gelegenheit, mir mal die letzten englischsprachigen Publikationen zum Warhammer Rollenspiel anzusehen. Inzwischen hat man sich bei Black Industries ja entschlossen, neue Bücher nicht mehr als vollfarbige Hardcover zu publizieren, sondern als schwarz-weiße Softcover (zumindest bei weniger als [Zahl] Seiten, oder so…). So erhält man jetzt wenigstens überteuerte Bücher mit verminderter Produktionswert. Während der neue SL-Schirm erfreulicherweise vermutlich einem direkten Treffer aus einer kleinkalibrigen Waffe standhalten kann und auch das Innenlayout des Begleitheftes atmosphärisch gut zu Warhammer passt, fand ich das Warhammer Companion und Lure of the Lich Lord eher mau nach dem ersten Eindruck. Das Companion wirkt wie eine wüste und konzeptlose Sammlung von allen möglichen Regeln und Texten, die irgendwie nirgends anders unterzubringen waren. Der Abenteuerband zum Lich Lord hat mich völlig verwirrt. Eigentlich sollte dies der Abenteuerband zu den Grenzgrafschaften sein, den Borderlands. Wieso dreht sich alles um einen untoten Herrscher aus Khemri und wieso liegt sein Grab dort? Khemri liegt nicht gerade um die Ecke…

Das Warhammer 40.000 Rollenspiel verzögert sich weiter

Und der angekündigte Termin wird wieder nicht eingehalten. Diesmal heißt es Februar 2008. Immerhin soll es im August bereits ein Demo-Heft geben, welches auf dem GenCon ausliegen und auch als PDF auf der Homepage von BI zu finden sein soll. Es soll doch die Regeln von Warhammer Fantasy verwenden und thematisch nur die Inquisition abdecken, also was dauert da so lange?

Und dann noch etwas zum deutschen D&D

Die Verwirrung um das Monsterhandbuch 2 für das deutsche Dungeons & Dragons hat sich geklärt! Das englische Monster Manual 3 hatte das selbe Cover, wie das Monsterhandbuch 2 und das aus dem einfachen Grund, weil beide Bücher identisch sind. Da das Monster Manual 2 noch den 3.0-Regeln enstprach und Feder & Schwert es (wohl zu Recht) als Blödsinn ansahen ein Buch mit veralteten Regeln zu veröffentlichen, wurde es übersprungen (anstatt geupdated). Das macht zudem noch mehr Sinn, da das Monster Manual 3 irgendwie auch das Monsterhandbuch zu Ebberon ist und F&S damit auch das entsprechende Setting noch unterstützen.

Advertisements

4 Kommentare

  1. WarWolf said,

    Zu deinen ‚Fragen‘:

    – Das 40k-RPG wird teils stark vom WFRP2 abweichen. Die Spiele sind nicht kompatibel. Nachzulesen im BI-Forum. Eine längere Testphase ist bestimmt besser als ein Schnellschuss, also einfach mal abwarten.
    – Das Companion ist eine Sammlung von hochwertigen Texten und Beiträgen, die NICHT von den Originalschreibern stammen, sondern veredeltes Fan-Material sind. Man muss die Form nicht mögen, aber die Idee finde ich gut. Zudem hat sie quasi Tradition (ApocryphaNow).
    – In alten Zeiten beherrschte Khemri auch das Gebiet der späteren Borderlands. Diese waren zeitweise Khemris Nordmark. Wird auch noch mal im Abenteuer erklärt. Solltest du mal lesen.

    Fazit: Eine mehr als nur minimale Recherche hilft sehr bei der Meinungsbildung – zumindest dann, wenn man wert darauf legt, dass diese auch fundiert ist… 😉

    Eiserne Grüße,
    WarWolf

  2. Scorpio said,

    @WH40k:
    Es ist eine absolute Unsitte dieser Firma erst nebulöse News zu veröffentlichen und das ganze dann erst im Forum vernünftig zu erklären!
    @Companion:
    Wer die Autoren sind, ist mir eigentlich egal. Aber nun gut, Geschmackssache eben.
    @Khemri:
    Okay, danke. Wie ich schon schrieb, ich habe es mir eben nur mal angesehen und nicht gelesen. Und meine Lektüre des Khemri-Armeebuches ist auch schon eine ganze Weile her (Streitwägen… sehr seltsam). Es ändert aber nichts daran, dass ich es für verschwendetes Potential halte. Wieso muss Khemri-Material für einen Abenteuerband herhalten, der in den Grenzgrafschaften liegt? Das ist doch eine interessante Region, die sicherlich von sich aus Potential gehabt hätte, statt sich des Dungeons voller ausländischer Exoten zu bedienen.

  3. WarWolf said,

    Moin!

    Leider muss man bei allen BI-Sachen den nervigen GW-Einfluss bedenken. Nein, den mag ich auch nicht! Die Spieler SCHREIEN nach einer Erweiterung des Spiels in exotischere Richtungen, weg vom Imperium und den gewohnten Spielplätzen, GW ist aber nicht bereit sich bezüglich der dafür benötigten Aspekte der übrigen Länder festzulegen. Was in den Armeebüchern steht ist Kanon. Dieser darf zitiert, aber nicht erweitert werden.
    BI hat nun den kleinen Kunstgriff mit dem LotL-Abenteuer genutzt, um Regeln für all die lustigen Khemri-Dinge einzubringen, ohne Khemri selbst beschreiben zu müssen. Für mich eine gute und löbliche Idee. Die Alternative wäre gar kein Khemri gewesen.

    Tut das weh oder ist es bezüglich der Spielwelt unlogisch? Nö, ist es nicht – und deswegen verstehe ich das Gejammer nicht. Mir ist eine Khemri-Pyramide als Abenteuerschauplatz lieber, als ein dummer Orkbau – und für ein Intrigenabenteuer brauche ich nicht in die Borderlands zu gehen, das kann ich auch im Imperium arrangieren.

    Ich finde GWs Haltung RICHTIG scheiße, aber sie ist nunmal wie sie ist. Nun kann man sie den armen Designern permanent um die Ohren hauen, oder man freut sich über das was diese dennoch durchsetzen können.

    Der eigene Tellerrand sollte einem als Horizont auf Dauer zu wenig sein!

    Mir wurde schon die deutsche NWoD von den einheimischen Jammerlappen kaputtgemeckert und totgestöhnt, die sich nicht für Hintergründe interessieren und deren Meinungsbildung bessere Nabelschau ist. Bei Warhammer will ich das NICHT erleben!

    Eiserne Grüße,
    WarWolf

  4. WarWolf said,

    Und noch ein Nachtrag zu 40k. Es ist eine absolute Unsitte der ‚Fans‘ die Verlautbarungen der Firma zu interpretieren, diese Interpretationen als Fakten zu begreifen und die Richtigstellung der ‚Fakten‘ im Forum dann als Richtungswechsel zu begreifen.

    Halbwissen ist die wohl gefährlichste Form der Dummheit… 😉

    Also, bitte in die richtige Richtung schimpfen!

    Erneute EG,
    WarWolf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: