[Savage Mutant Chronicles] – Raumreisen

6. November 2009 at 11:53 (Mutant Chronicles, Rollenspiel, Savage Worlds) (, , , )

In den ersten großen Konzernkriegen riss die Dunkle Symmetrie große Löcher in Raum und Zeit. Diese Raumspalten wurden zuerst von der Ingenieursfamilie Harrison aus dem Imperial-Konzern untersucht und genutzt. Sie konstruierten ein mechanisches Gerät, das Position, Geschwindigkeit und Trägheit über dampfgetriebene Ventile an die Manöverdüsen ausgeben konnte. Bei einem der ersten Testflüge verschwand dann ein Schiff der Harrisons aus dem Orbit von Ganymed und taucht in der Nähe der Venus wieder auf. Imperial forderte die Herausgabe des Schiffes, doch laut Bauhaus stürzte das Schiff ab. Diese Geschichte wurde von allen weiteren Konzernen bestätigt, aber von Imperial bis heute nicht akzeptiert. Imperial und die anderen Konzerne bauten und forschten mit der Schiffstechnologie, um die Sprünge sicherer und vorhersehbarer zu machen. Dabei wurde entdeckt, dass die zufällig auftretenden Spalten nur von einer bestimmten Gruppe von Menschen vorausgesehen und intuitiv genutzt werden konnten. Damit wurden diese sogenannten Navigatoren zu einer gefragten Ressource, die von allen Konzernen gesucht wurden und werden. Mit der Entdeckung und Verbreitung der Harrison-Raumschiffe konnten Raumreisen von Monaten auf Tage oder Wochen reduziert werden, was den interstellaren Handel massiv vereinfachte, aber auch zu neuen Spannungen zwischen den Konzernen sorgte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: